06.01.2015

sun, fun and so much to do...

... oder das lux le morne mauritius.




am 26. dezember 2014 wechselten wir vom lakaz chamarel ins lux le morne. dass wir uns für zwei verschiedene hotels entschieden haben, lag eigentlich nur an unserer reiseagentur, welche uns dazu riet, so dass wir auch noch einige tage am strand verbringen können.
das lux le morne bietet alles, was das reiseherz begehrt: einen langen feinen sandstrand, freundliches personal, diverse restaurants, eine boutique, einen grossen spa-bereich, einen fitnessraum, animation, unzählige wassersportaktivitäten und diverse überraschungen - sowohl im zimmer, wie auch auf der anlage. so gibt's zum beispiel eine phone-home-kabine, in welcher man so oft man möchte völlig kostenlos nach hause telefonieren kann! oder eine secret bar auf dem areal - wer sie findet (nein, wir haben's nicht getan), darf sich daraus bedienen.
eines abends wartete ausserdem eine champagnerflasche im zimmer auf uns, eines nachmittags ein unheimlich leckerer schokoladenkuchen...
wir haben uns am stand-up-paddling (ok, bei mir war's eher sit-up-paddling) versucht, haben spaziergänge am langen sandstrand unternommen und vor allem viel zu viel getrunken und noch mehr gegessen.
allerdings haben wir uns auch ein, zwei mal zurück ins lakaz gesehnt und das team und die netten gäste die wir dort kennenlernen durften vermisst. beide hotels haben unheimlich viele vorzüge und sind in jedem fall eine reise wert - zu meinem verrückten kerl und mir passt das kleinere und daher auch etwas intimere lakaz chamarel einfach ein kleines bisschen besser...
























mehr bilder wie immer bei meinem liebsten.


und heute worte von mark twain über mauritius:

"es gibt nur wenige details, doch das gedrängte ergebnis ist bezaubernd."

herzlich re

Kommentare: