14.04.2015

das spiel...

... oder mein verrückter kerl und seine noch verrückteren ideen.




wie bereits am freitag angedeutet, heute die aufklärung, wie es zu meinem oster-überraschungs-wochenende in amsterdam kam.
ende januar bekam ich einen an mich adressierten brief, in welchem ich zu 'das spiel' nominiert wurde. in diesem umschlag befanden sich zwei weitere umschläge: ein roter (wäre zu öffnen gewesen, falls ich die teilnahme ablehne) und ein grüner, zu öffnen, wenn ich die teilnahme annehme.
selbstverständlich rief ich direkt meinen verrückten kerl an, um ihn zu fragen, was er denn davon halte. nein, zu diesem zeitpunkt kam ich tatsächlich (noch) nicht (ernsthaft) auf die idee, dass er dahinter stecken könnte.
er spielte den verunsicherten und riet mir die firma zu googlen und so herauszufinden, ob das etwas seriöses sein könnte. selbstverständlich tat ich das, fand gar nichts brauchbares heraus und nahm die teilnahme trotzdem an.
was folgte war eine spannende, witzige und äusserst durchdachte schnitzeljagd die sich über zwei monate hinzog und mich schliesslich nach amsterdam führte. einige hinweise/aufgaben waren in meiner umgebung versteckt, einige erhielt ich durch 'botschafterInnen', einige kamen per mail und einige musste ich in den weiten des internets finden... einmal wäre ich beinahe aus dem spiel ausgeschieden und meine letzte aufgabe erhielt ich in amsterdam.
danke mein liebster - du bringst nicht nur liebe und freude, sondern auch eine gute portion abenteuer und spannung in mein leben und schaffst es immer wieder, mich aufs neue zu überraschen!!!


ein kleiner auszug meiner spiel-korrespondenz:









und heute worte von albert einstein:

"you have to learn the rules of the game. and then you have to play better than anyone else."

herzlich re

Kommentare:

  1. Ui ist das meeeega cool! Hammer diese Idee!! - Wann hast Du raus gefunden, dass Dein Mann dahinter steckt? Wirklich klasse; auch, dass Du Dich darauf eingelassen hast :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eigentlich war das mein erster gedanke. da er am telefon dann aber soooo gut reagiert hat, hab ich ihm kurzfristig geglaubt. nachdem ich die erste aufgabe gelöst hatte, war ich mir wieder sicher, dass er dahinter stecken muss, allerdings habe ich ihn nicht mehr darauf angesprochen, da ich wusste, dass er es nie im leben zugeben würde. - so hielt ich mich mind. bei ihm an die spielregeln und sprach nicht mehr darüber... ;-)
      herzlich re

      Löschen
    2. Hihi toll mitgespielt in dem Fall :) Klasse, auch der Aufwand des Spiels.

      Löschen
  2. WoW, das ist ABENTEUER pur und eine geniale Idee von Mister Re. Tolle Überraschung, täte mir auch sehr gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja! er ist definitiv immer für eine riesenüberraschung gut... ;-)
      herzlich re

      Löschen