25.01.2013

freitagsfüller n°46

den füller hab' ich, wie immer, von hier:

1. Eigentlich habe ich noch so viel vor, machmal aber auch ein klein wenig das gefühl, dass dafür gar keine zeit mehr bleiben könnte...
2.  seit gestern habe ich eine kleine schnittwunde an meiner linken und an meiner rechten Hand.
3.  Spät am Abend drehe ich häufig auf und fühle mich fitter als am tag.

4.  wir planen trotzdem einige reisen und städtetrips und sehen was passiert.
5.  Das Jahr 2012 war eigentlich ein gutes jahr und ich habe ganz schön viel erlebt.
6.  Du weisst, dass du alt bist, wenn du langsam das gefühl hast, dass die zeit nicht mehr für alles reicht und 24 stunden grundsätzlich zu wenig sind. 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten abend in unserer - fast fertig - eingerichteten wohnung, morgen habe ich ein abendessen bei unseren liebsten geplant und Sonntag möchte ich mich trotz zeugnisschreiberei nicht stressen lassen!


 und heute worte von ernst ferstl:

"wir brauchen viele jahre bis wir verstehen, wie kostbar augenblicke sein können."

herzlich re

Kommentare:

  1. Bei uns gibt es heute schon Zeugnisse.. bin so gespannt!
    Das mit dem Alter empfinde ich anders.. so geht es uns doch nur, wenn wir glücklich sind und die Zeit zu schnell vergeht.. Alt sein ist anders, glaub es mir! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. echt? als ich 14 jahre alt war, waren 24 stunden teilweise unheimlich lang... die minuten gingen und gingen nicht vorbei. heute steh' ich auf und kaum mache ich ein, zwei dinge ist es schon abend...
      liebe grüsse re

      Löschen
    2. Ja, das stimmt schon.. aber wenn ich heute auf etwas wirklich warte, vergeht die Zeit genauso langsam. Wenn ich glücklich bin, rast die Zeit. Die Kunst am Älterwerden ist nur, besser damit umzugehen.
      Alt werden - das bedeutet bestimmte Dinge nur noch machen zu können, wenn man akzeptiert, dass einem hinterher jeder Knochen weh tut.. wenn die Haare grau werden.. wenn man plötzlich eine Gleitsichtbrille braucht.. wenn man einer Unterhaltung nicht mehr folgen kann, wenn mehr als 2 Leute gleichzeitig reden.... hach..
      Aber es gibt auch Vorteile. Frag aber bitte jetzt nicht so genau nach, gerade eben fällt mir keiner ein. Altersgedächtnisschwäche, du weißt schon.

      Löschen
    3. ;-) verstehe... habs gar nicht so negativ gemeint, wie es sich wohl anhört, bzw. liest...
      liebe grüsse re

      Löschen
  2. Ich denke mir immer "So gut, dass ich noch so viel Zeit für alles habe!" Das es wenig Zeit sein könnte, darin möchte ich lieber nicht denken...

    Schönes WE, lie Re :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich auch nicht...

      dir auch! herzlich re

      Löschen
  3. Dein Freitagsfüller heute stimmt mich etwas nachdenklich. Er tönt nicht sehr enthusiastisch und freudig was die Zukunft angeht. Ich hoffe dass ich mich täusche. Herzliche Grüsse C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, nein, das war gar nicht so gemeint. mehr, dass mir auffällt, dass es so viel gibt, was ich gerne sehen, machen, erleben (...) möchte und ein tag eben trotzdem nur 24h, eine woche nur 7 tage und ein jahr nur 52 wochen hat...

      alles bestens!

      schönes wochenende und liebe grüsse
      re

      Löschen
  4. Das die Zeit so schnell vergeht, hat (galube ich zumindest) mit dem älter werden gar nichts zu tun. Es liegt wohl eher daran, dass die Welt zu schnell-lebig geworden ist. Wenn ich im Teenagerlter etwas mehr erfahren wollte über ein Thema ging ich in die Bibliothek, heute gibt es Internet und mit einem Klick steht mir das ganze Wissen der Menschheit zur Verfügung. Wir schrieben Briefe und mussten sehnsüchtig auf eine Antwort warten, die dann per Post kam und das brauchte Zeit! Wir waren nicht immer und überall erreichbar, wie heute mit dem Handy. Heute leisten wir unheimlich viel, wir arbeiten, übernehmen den Haushalt, ziehen unsere Kinder gross und nebenbei haben wir noch Hobbys! Früher waren vielmehr Frauen zu Hause für Ihre Familie da! Deshhalb verfliegt die Zeit im nu! Wir haben einfach viel zu viel zu tun und viel zu viel Möglichkeiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mag sein. wobei ich glaube, dass auch früher die zeit im nu verflog - je nachdem. hab' mal gelesen, dass einem die ersten zwanzig lebensjahre genau so lange erscheinen, wie die restlichen lebensjahre (und wenn man 80 wird). hat für mich sinn gemacht...
      liebe grüsse re

      Löschen
  5. doch doch, ich glaube das hat was mit dem älter werden zu tun, und mit der erkenntnis das wir noch so viel erleben wollen und angts davor haben das die zeit die uns bleibt davon rennt bevor wir die dinge realisieren konnten.

    AntwortenLöschen