23.05.2013

the best bellini i've ever had...

... oder the place to be in venedig...

am ersten abend in venedig durften wir ein weiteres highlight erleben: speis und trank in harry's bar.









die bar wurde 1931 vom barman giuseppe cipriani eröffnet. dieser hatte dem amerikaner harry pickering zwei jahre zuvor 10'000 lira geliehen und diese unverhofft - samt zinsen/zuschuss von 30'000 lira - zurück erhalten. harry schlug cipriani vor mit dem geld eine eigene bar zu eröffnen, die er ja harry's nennen könnte - gesagt, getan...

anscheinend gingen von der ersten stunde an prominente bei cipriani ein und aus und dank seiner stammkundin, einer contessa auf strenger diät, erfand der hausherr nebst des bellini, ganz nebenbei eine meiner liebsten speisen überhaupt: das carpaccio (welches er nach dem maler vittore carpaccio benannte, der für leuchtenden rottöne bekannt war).





ich darf kaum sagen, was wir für drei bellini, zwei carpaccio, einen caprese, einen risotto und einen schokokuchen bezahlt haben, jedoch kann ich versichern, dass wir diesen abend nie wieder vergessen werden und ich kann es kaum glauben, dass wir in ihrem "geburtshaus" bellinis geschlürft und carpaccio gegessen haben - wahnsinn hoch zwei!!!

und heute worte von giuseppe cipriani:

"cheers to the world!"

cheers re

Kommentare:

  1. Lukullisch, laut, lebhaft - einfach toll!

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal muss man den Preis einfach vergessen - ich war vor einigen (vielen..seufz) Jahren mal in Venedig und habe genau wie ihr Bellinis bei Harry getrunken...sagenhaftes Erlebnis...;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du definitiv recht - in allem ;-)
      liebe grüsse re

      Löschen