16.03.2015

re kocht n°28

... oder petit panier de crudités.


manchmal muss es beim kochen einfach schnell gehen, dennoch soll es aber gesund und lecker sein. da kommt dieser frische und fernsehtaugliche gemüseteller gerade recht. inspiriert hat mich übrigens le panier de crudités vom club 55 in welchem wir letzten sommer einen wunderbaren nachmittag verbracht haben.. 


zutaten
karotten
gurken
kohlrabi
radieschen
gekochte eier
dip

gemüse bei bedarf schälen und in stücke schneiden. dip (unserer war gekauft, bestehend aus öl, kräuteressig, zwiebeln, eiern, senf und gewürzen) gemüse und eier anrichten. servieren und geniessen!
übrigens gab's dazu noch piemientos de padron, da mein verrückter kerl abends gerne auch warmes isst.







und heute worte von paul prudhomme:

"you don't need a silver fork to eat good food."

herzlich re

Kommentare:

  1. Guten Morgen Re,

    das sieht ja sehr lecker aus :-) Und vorallem fast Kohlehydratfrei. Mein Mann und ich versuchen schon seit 8 Wochen darauf zu achten. Gelingt uns leider nicht immer. Unsere Kinder haben gestern schon rebelliert.. sie müssen ja so sehr darunter leider, dass wir Kohlenhydrate vermeiden (ich habe keine Kartoffeln und auch keine Nudeln zum Abendbrot gereicht :-P)

    LG Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe Ihre Kinder sehr gut, ich kriege ohne Kohlenhydrate schlechte Laune, Kopfschmerzen und gehe mit einem Hungergefühl ins Bett. Bin für solch' radikale Essen einfach nicht gebaut.

      Löschen
    2. Halb so wild, ich packe mir einfach noch Brot, Kartoffeln, Reis oder Nudeln dazu, dann passt das.

      Löschen
    3. ;-) oder ein, zwei nachspeisen... grundsätzlich hat's dir aber geschmeckt, oder?

      @corinche: uns gelingt's definitiv auch nicht immer, aber ich gebe mir wirklich mühe - meistens...
      herzlich re

      Löschen
    4. Nachspeisen gehen grundsätzlich immer, egal ob es vorher Kohlenhydrate gab oder nicht. Und auch zu jeder Tages-/Nachtzeit! ;-))

      Löschen